The Digital Swiss 5 – Virtuelle Tour de Suisse

Aufgrund der Corona Pandemie wurde die «Schweizer Landesrundfahrt» Tour de Suisse abgesagt. Tour de Suisse, ROUVY und Velon haben sich aus diesem Grund zusammengetan um der Welt «The Digital Swiss 5» zu präsentieren. Bei diesem Event traten Profi-Radsportler auf realen Strecken, welche vorgängig abgefilmt worden sind, gegeneinander an. «The Digital Swiss 5» fand vom 22. – 26. April 2020 statt.

Instagram Post von Velon zu «The Digital Swiss 5». Darauf zu sehen sind bekannte Radsport Athleten.
Instagram Post von Velon zu «The Digital Swiss 5». Darauf zu sehen sind bekannte Radsport Athleten.

Im Auftrag von Tour de Suisse und Velon erstellte das tschechische Unternehmen ROUVY eine Rennsimulation auf Basis seiner Indoor-Training Software Lösung. Dabei werden die Bewegungen des Fahrers in die virtuelle Umgebung übertragen. Der Fahrer sieht dabei einen sogenannten Avatar welcher auf der abgefilmten Strecke platziert wurde und stellvertretend das Rennen in der virtuellen Umgebung absolviert. Dabei weiss der Fahrer jederzeit, auf welchem Rang er sich befindet. Dass die Rennen über das ROUVY-System nicht in einer komplett künstlichen Landschaft durchgeführt wurden, wurde von vielen Profi-Radsportlern begrüsst. Silvan Dillier vom Team «AG2R La Mondiale» habe die Streckenabschnitte während der harten Rennen sogar etwas genossen.

Auf dem dem nachfolgenden Video ist der Avatar des Fahrers auf einem virtuellen Streckenabschnitt zu sehen. Dieses Bild wird dem Fahrer auf einem Bildschirm angezeigt.





 

Ganze 19 Profi-Teams nahmen an den Rennen, welche vom 22. – 26. April 2020 stattfanden, teil. Darunter auch bekannte Namen wie der Schweizer-Meister Sébastian Reichenbach oder der Tour de Suisse Etappensieger von 2018 Stefan Küng. Jedoch wurden die Rennen nicht in geschlossener Runde aller bekannter Radsport-Profis durchgeführt. Der dreifache Weltmeister, Peter Sagan etwa meinte: «Ich bin ein echter Fahrer, kein virtueller.». Auch andere Profis taten ihre Skepsis kund. Die Fahrt auf der Rolle sei nicht das Gleiche. Viele taktische Elemente fehlen wie etwa der Windschatten oder die Risiko Bereitschaft bei Abfahrten auf schlechtem Belag oder bei kurvigen Strecken. Michael Schär sieht die Rennen als willkommene Abwechslung im Alltag aber nicht wirklich als prestigeträchtig.

In den insgesamt 5 Rennen wurde den Fahrern alles abverlangt. Alle Rennen wurden live auf SRF übertragen. Das Event startete am Mittwoch, 22. April mit der Etappe Agarn – Leukerbad (26,6 km., 1192 Hm). An den Folgetagen ging es weiter mit Frauenfeld – Frauenfeld (46 km, 180 Hm), Fiesch – Nufenenpass (33,1 km, 1512 Hm), Oberlangenegg – Langnau im Emmental (36,8 km, 444 Hm). Abgeschlossen wurde «The Digital Swiss 5» mit der Etappe Camperio – Disentis-Sedrun via Lukmanier-Pass (36,8 km, 950 Hm). Die Aufstiege auf den Nufenen- und Lukmanier-Pass sind virtuell wie auch in der Realität extrem zäh.
Stefan Küng etwa beschreibt die Rennen als extrem hart. Alle Athleten hätten ihre Höchstleistungen abgerufen, was zu einem realen Rennfeeling beigetragen habe.

Gerade der fehlende Fahrtwind machte den Athleten zu schaffen, weswegen Ventilatoren eingesetzt wurden.
Gerade der fehlende Fahrtwind machte den Athleten zu schaffen, weswegen Ventilatoren eingesetzt wurden.

Um die Epidemie-Vorschriften einzuhalten konnten die Radsportler von einem beliebigen Ort aus an den Rennen teilnehmen. Alles was sie zur Teilnahme benötigten war einen sogenannten smarten Rollentrainer, einen Bildschirm und eine aktive Internetverbindung. Als Bildschirm konnte beispielsweise auch ein Tablet dienen.
Der Rollentrainer ersetzt das Hinterrad des Fahrrads und stellt je nach Steigung oder Gefälle des Streckenabschnitts, den Wiederstand automatisch ein. Je steiler der Streckenabschnitt, umso stärker ist der Wiederstand der Pedale für den Fahrer. Dabei wird die Bewegung des Fahrers direkt in die virtuelle Umgebung übertragen und bestimmt so dessen Geschwindigkeit.

Trotz der Corona-Krise konnten Radsport-Fans live mit ihre Lieblingsfahrern mitfiebern. Alle Rennen wurden von SRF übertragen. Die Radsport-Athleten erhielten eine Plattform um sich mit ihren Konkurrenten zu messen und sich zu präsentieren. Gemäss den Organisatoren war das Event ein voller Erfolg.

Etappen-Übersicht (Anhang)

Quellen

https://www.tourdesuisse.ch/de/news/detail/news/weltpremiere-the-digital-swiss-5/

https://www.watson.ch/sport/velo/336844983-the-digital-swiss-5-die-wichtigsten-fakten-zur-digitalen-tour-de-suisse

https://medien.srf.ch/-/-the-digital-swiss-5-digitale-radrennen-der-tour-de-suisse-live-bei-srf

https://www.facebook.com/srfsport/videos/so-funktioniert-the-digital-swiss-5/920842578328824/

https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_119669.htm

https://www.digital-swiss-5.ch/

https://www.cycling-unlimited.ch/tour-de-suisse/weltpremiere-the-digital-swiss-5-pro-cycling-rennen-der-tour-de-suisse/

Eine Antwort auf „The Digital Swiss 5 – Virtuelle Tour de Suisse“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 8 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.